Sie befinden sich auf den Internetseiten des Aktionsbündnis Nichtrauchen


Hauptnavigation


Servicenavigation


Inhalt

Aktuelles

 

Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) zur Umsetzung des Nichtraucherschutzes in Nordrhein-Westfalen

21.03.2011

In jeder dritten Gaststätte wird immer noch geraucht. Die Mehrzahl der Restaurants ist zwar rauchfrei, in Kneipen und Bars kann man allerdings nur selten qualmfrei sein Bier genießen. Es gibt zudem eine Vielzahl an Verstößen gegen die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere bei Rauchergaststätten und Diskotheken. Zu diesem Ergebnis kam die heute gemeinsam vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen vorgestellte Studie, die die Gesetzeslücken und die Vollzugsprobleme des Nichtraucherschutzgesetzes in Nordrhein-Westfalen sehr deutlich macht. 

In 15 Städten – z.B. in Düsseldorf, Hannover, Kiel, Mainz, Magdeburg, Schwerin, Stuttgart, Wiesbaden, München und Berlin - wurden mehr als 2.000 Betriebe untersucht. Seit Einführung der jeweiligen gesetzlichen Regelungen in den Bundesländern ist dies damit die bisher umfangreichste Evaluationsstudie zur Praxis der Nichtraucherschutzgesetze. 

Die Ergebnisse der Studie sind in die Beratungen des NRW-Landtages zur Novellierung des Nichtraucherschutzgesetzes am 23.03.2011 eingegangen.

Ausführliche Informationen zur Studie finden Sie  hier