Sie befinden sich auf den Internetseiten des Aktionsbündnis Nichtrauchen


Hauptnavigation


Servicenavigation


Inhalt

Aktuelles

„Rauchfrei-Siegel" 2011 an die Serie „In aller Freundschaft" verliehen

14.12.2011

Am 13.12.2011 wurde in Leipzig das „Rauchfrei-Siegel" durch Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe und Dr. Uwe Prümel-Philippsen, Sprecher des Aktionsbündnisses Nichtrauchen, an die MDR-ARD Serie „In aller Freundschaft" verliehen. Die Serie erzählt vom Alltag in der Sachsenklinik und ist mit über 6,2 Millionen Zuschauern in 2010 die erfolgreichste Arztserie im deutschen Fernsehen.

Fritz Pleitgen lobte bei der Preisverleihung, dass „In aller Freundschaft" durch den konsequenten Verzicht auf rauchende Darsteller dazu beitrage, das Nichtrauchen als gesellschaftlichen Normalzustand darzustellen. Die Serie sei vorbildlich und realitätsnah, da mehr als zwei Drittel aller Bürgerinnen und Bürger unseres Landes Nichtraucher sind. Das medizinische Umfeld der TV-Serie sei von großer Bedeutung, da gerade Ärzte und Pflegepersonal für viele Menschen als Vorbilder für ein gesundes Leben dienten.

MDR-Fernsehchefin Jana Brandt zeigte sich sehr erfreut über die Auszeichnung und versprach, dass der Sender auch künftig sorgsam darauf achten werde, dass Charaktere und Darsteller ihrer Vorbildfunktion gerecht werden. Auch Hans-Werner Honert von der Produktionsfirma Saxonia Media freute sich über den Preis, da er beweise, dass die Serie mitten in der Gesellschaft stehe und sich mit dem realen Leben auseinandersetze.

Dr. Uwe Prümel-Philippsen verwies auf eine Vielzahl von Studien aus den USA, Mexiko, Hong-Kong und Deutschland, die belegen, dass das Rauchen in Film und Fernsehen insbesondere Kinder und Jugendliche zur Nachahmung verführe. Leider gebe es in Deutschland nach wie vor eine Vielzahl von TV- und Filmproduktionen, in denen trotz des gesetzlichen Werbeverbots Schleichwerbung für Zigaretten vorkomme. Die Mitglieder des Aktionsbündnisses Nichtrauchen forderten daher einen effektiven Schutz von Kindern und Jugendlichen vor rauchenden Darstellern in Film und Fernsehen. Insbesondere in Produktionen für Kinder und Jugendliche sei eine rauchfreie Umgebung erstrebenswert. 

Mit der Verleihung des „Rauchfrei-Siegels" wollen die Deutsche Krebshilfe und das AKTIONSBÜNDNIS NICHTRAUCHEN bei Sendern und Produktionsfirmen ein Umdenken anregen, damit TV- und Filmproduktionen künftig auf rauchende Ckaraktere verzichten.